Künstlerprofil

Feedback CD4-5 - Johannes Fritsch: Violectra

Johannes Fritsch

Erschienen: 2003

Katalog-Nummer: Cybele 2CD 960305

2 CDs USB-Stick

Kurzbeschreibung

Zeitgenössische elektroakustische Musik aus dem Feedback Studio Köln, gegründet 1970 von Johannes Fritsch, Rolf Gehlhaar und David Johnson.

Beschreibung

Die Geschichte der Komposition und der Aufführungen von Violectra ist untrennbar verbunden mit der Geschichte des Feedback Studios. Nach der Tätigkeit als Mitarbeiter Stockhausens auf der Expo in Osaka 1970 gründeten die Komponisten David Johnson, Rolf Gehlhaar und Johannes Fritsch in Köln das Feedback Studio als ein unabhängiges, privates elektronisches Studio, bald danach Fritsch und Gehlhaar den Feedback Studio Verlag, zu dem dann auch Michael von Biel, Peter Eötvös, Mesias Maiguashca und Michael Ranta gehörten. Alle waren ehemalige Schüler oder Mitarbeiter Stockhausens. Der Verlag vertrat bis zu seiner Auflösung im Jahr 2010 ca. 300 Kompositionen von 20 Komponisten.


Die Uraufführung von Violectra fand in einem Konzert des Saarländischen Rundfunks am 21. Mai 1971 statt, zusammen mit Kompositionen von Rolf Gehlhaar (Klavierstück 1-2) und Michael von Biel (Übungsstück für Cello mit gefilterter Rückkopplung). Christof Bitter, der damalige Leiter der Abteilung Neue Musik, hatte dieses Gastkonzert des Feedback Studio bei seinem Festival "Musik im 20. Jahrhundert" ermöglicht, eine Hilfe, die den damals ca. 30-jährigen Gründern der Firma Feedback den Start in die Öffentlichkeit der Neuen Musik durchaus erleichterte. Auf der Expo in Osaka hatten die jungen Komponisten für ihre Verhältnisse gut verdient und davon die Grundausstattung des Studios sowie einen VCS 3 Synthesizer (Electronic Music Studios London) anschaffen können. Dieser für die Geschichte der Live-Elektronik wichtige Synthesizer – er vereinigte die Grundfunktionen des elektronischen Studios (Klangerzeugung durch Impuls-, Ton- und Rauschgeneratoren sowie Klangverarbeitung durch spannungssteuerbare Filter und Modulatoren) – wird für die Ringmodulationsschaltung von Violectra bis heute verwendet.


Der Einführungstext im Programm des Saarbrücker Festivals lautet: "Johannes Fritsch beschäftigt sich mit den Möglichkeiten improvisatorischer Komposition (abgedruckt in Feedback Papers Reprint 1-16, Köln 1978, S. 48. )


Nach 'Duett für Bratsche (1962)' und 'Partita für Viola, Kontaktmikrophone, Magnetophone, Filter und Regler (1966)' ist 'Violectra' die dritte Arbeit, in der kontrollierte Improvisation auf der Bratsche mit einem komplizierten technischen Vermittlungssystem konfrontiert wird." Die Bratsche ist in diesem Fall eine sechssaitige Viola d'amore mit 6 Resonanzsaiten aus dem frühen 19. Jahrhundert, die der Komponist bei einem Kölner Geigenbauer entdeckte.

Details

Johannes Fritsch (Viola d'amore, Synthesizer) - David Johnson (Synthesizer)

Begleitheft-Sprachen: Deutsch und Englisch (16 Seiten Umfang mit Digipak)


Gefördert von der Kunststiftung NRW

Biografien

Johannes Fritsch (1941-2010)
wurde am 27.7.1941 in Bensheim-Auerbach (Bergstraße) geboren, Studium an Universität und Musikhochschule Köln (Musikwissenschaft, Soziologie, Philosophie, Viola, Komposition bei B.A. Zimmermann), während des Studiums Aushilfstätigkeit in verschiedenen Orchestern, Teilnahme am Hochschulwettbewerb (1963) und künstlerische Reifeprüfung (1965) im Fach Viola. Teilnahme an den Internationalen Ferienkursen in Darmstadt und an den Kölner Kursen für Neue Musik. 1965-70 Lehrer für Musiktheorie am Konservatorium der Stadt Köln.
1964-70 Mitglied des Stockhausen-Ensembles, zahlreiche Konzertreisen, Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen, 1970 Weltausstellung Osaka. 1966 Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1971 Preis der Biennale Paris, 1976 Villa Massimo Rom, 1977 Förderpreis der Stadt Köln, Kammermusikpreis der Stadt Braunschweig, 1981 Robert-Schumann-Preis der Stadt Düsseldorf.                                                       
1970 Gründung des Feedback Studio Köln zusammen mit Rolf Gehlhaar und David Johnson, Veranstaltung von Hinterhausmusiken im Feedback Studio. 1971 Feedback Studio Verlag (erster deutscher Komponistenverlag). 1974-98 im Vorstand des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt. 1979, 1982, 1984 und 1986 Veranstalter der WELTMUSIK-Kongresse in Vlotho (zusammen mit der Landesarbeitsgemeinschaft Musik NRW und dem Westdeutschen Rundfunk). 1971-84 Leiter einer Kompositionsklasse und des Seminars für Neue Musik an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt, gleichzeitig Lehrauftrag für Allgemeine Harmonik und Medienästhetik an der Musikhochschule Köln. Dozent bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt 1974, 1984 und 1986. 1984-2006 Professor für Komposition an der Staatlichen Hochschule für Musik Köln. Herausgeber der Feedback Papers und, zusammen mit Dietrich Kämper, der Kölner Schriften zur Neuen Musik (Schott Verlag). Zahlreiche musiktheoretische Veröffentlichungen, mehr als 120 Kompositionen aller Gattungen.
Schriften- und Werkverzeichnis sowie weitere Informationen zu Fritschs Nachlass im Internet. (www.editionjohannesfritsch.de)

Feedback CD4-5 - Johannes Fritsch: Violectra
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
USB-Stick CD

Datenträger (CD, SACD, USB-Stick oder DVD)

Medium Information Preis
2CD Feedback CD4-5 - Johannes Fritsch: Violectra (2 CDs)
EAN/UPC-Barcode: 809548008123
19,90 €
USB-STICK Feedback CD4-5 - Johannes Fritsch: Violectra (USB-Stick)
18,90 €

Hörproben und Track-Downloads

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
MP3 & FLAC Tracktitel Spielzeit Preis
CD1
Play FLAC
1) VIOLECTRA für Viola d´amore und Synthesizer (Köln, 1.9.1971)
Komponist: Johannes Fritsch (1941-2010)
Interpret(en): Johannes Fritsch
27:15
9,99 €
Play FLAC
2) VIOLECTRA für Viola d´amore und Synthesizer (Köln, 17.4.1980)
Komponist: Johannes Fritsch (1941-2010)
Interpret(en): Johannes Fritsch
13:28
4,99 €
Play FLAC
3) VIOLECTRA für Viola d´amore und Synthesizer (New York, 5.3.1993)
Komponist: Johannes Fritsch (1941-2010)
Interpret(en): Johannes Fritsch
18:27
6,99 €
Play FLAC
4) VIOLECTRA für Viola d´amore und Synthesizer (Stockholm, 8.4.1999)
Komponist: Johannes Fritsch (1941-2010)
Interpret(en): Johannes Fritsch
17:55
5,99 €
CD2
Play FLAC
1) VIOLECTRA für Viola d´amore und Synthesizer (Stuttgart, 16.12.1981)
Komponist: Johannes Fritsch (1941-2010)
Interpret(en): Johannes Fritsch
20:37
6,99 €
Play FLAC
2) VIOLECTRA für Viola d´amore und Synthesizer (Köln, 1.2.1982)
Komponist: Johannes Fritsch (1941-2010)
Interpret(en): Johannes Fritsch
28:29
9,99 €
Play FLAC
3) VIOLECTRA für Viola d´amore und Synthesizer (Osaka Suita, 18.12.1987)
Komponist: Johannes Fritsch (1941-2010)
Interpret(en): Johannes Fritsch
25:59
8,99 €
Gesamtspielzeit  152:10  
Feedback CD4-5 [Cybele 960305 - Komplettes Album, FLAC 16bit 44.1kHz Stereo] (0.00MB)
19,90 €

Komplettes Album herunterladen (Download) - mit PDF-Booklet (16 Seiten)

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo (0.00MB)
19,90 €