Jeremy Joseph

Organist

Biografie

Joseph, Jeremy

Jeremy Joseph
ist nebst seiner Lehrtätigkeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien als Organist der Wiener Hofburgkapelle und international als Orgelsolist und Cem­ba­list tätig. Nach Privatunterricht bei Hans Fagius in Kopenhagen studierte er bei Mar­tin Haselböck an der Musikhochschule Lübeck und bei Jürgen Essl an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
Zahlreiche Auftritte führten Jeremy Joseph als Solist durch ganz Europa zu Festivals und Veranstaltungsorten wie z.B. dem Schleswig-Holstein Musik-Festival, der Inter­na­tionalen Orgelwoche Nürnberg, dem Tallinn International Organ Festival, in die Laeisz­halle Hamburg, das Gewandhaus Leipzig, den Wiener Musikverein und ins Wiener Kon­zerthaus, Auditorio Nacional de Música Madrid, in die Tchaikovsky Concert Hall Moskau sowie nach Hong-Kong, Seoul, Mexiko, Brasilien, Argentinien und in die USA.
1999 gewann er den Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb in Freiberg. Als Continuo-Spieler tritt er mit Ensembles wie dem Orchester Wiener Aka­demie, dem Freiburger Barockorchester, dem Kammerorchester Basel und dem Bal­tha­sar-Neumann-Ensemble auf.

Veröffentlichte Alben

  • Padre Antonio Soler: 6 Conciertos für 2 Orgeln R.463 (145)

    Padre Antonio Soler (1729–1783) komponierte diese höfische Unterhaltungsmusik, die in der vorliegenden SACD-Einspielung auf zwei historischen Instrumenten von 1735/36 in Mexiko City eingespielt worden sind, die von überwältigender Farbigkeit sind und genügend klangliche Möglichkeiten bieten, die beiden Partien in jeder gewünschten Situation zu unterscheiden. Zudem repräsentieren die beiden Orgeln die Klangvorstellungen und den Farbenreichtum der spanischen Musik in der Mitte des 18. Jahrhunderts in idealer Weise. Es ist auch für den Hörer sehr spannend, wie die musikalischen Dialoge der Organisten sich entfalten und aufblühen in der herrlichen Räumlichkeit der Catedral Metropolitana, die sehr realistisch sowohl in 5.1ch Surround Sound als auch im 3D-Binaural-Stereo-Aufnahmeverfahren eingefangen worden ist.

  • Improvisationen für zwei Orgeln in der Catedral Metropolitana, Mexico City

    Musik ist nicht zu komponieren, sondern zu gebären (Isang Yun, Komponist)
    Kunst ist keine hermetische Angelegenheit. Schon gar nicht in der Catedral Metropolitana, der größten Kathedrale Mittelamerikas, im Herzen von Mexiko-Stadt.


    Es ist für den Hörer sehr spannend, wie die musikalischen Dialoge der Organisten sich entfalten und aufblühen in der herrlichen Räumlichkeit der Catedral Metropolitana, die sehr realistisch sowohl in 5.1ch Surround Sound als auch im 3D-Binaural-Stereo-Aufnahmeverfahren eingefangen worden ist. Die historischen Zwillings-Orgeln von 1735/36 bergen als historische Instrumente zudem ein ganz besonderes Potenzial: Alte Musik und Moderne verbinden sich hier ideal, so dass die Resultate die Spieler beim Anhören manchmal selbst überraschen…

Keine Veranstaltungen gefunden.