Jacqueline Fontyn

Komponistin

Biografie

Fontyn, Jacqueline

Jacqueline Fontyn
wurde in Antwerpen geboren. Bereits nach ihrem fünften Geburtstag erhält sie von dem russischen Pädagogen Ignace Bolotine täglich Klavierunterricht. Er ermutigt sie, ihre Musikimprovisationen am Klavier weiterzuentwickeln.
Mit vierzehn Jahren beschließt Jacqueline Fontyn, Komponistin zu werden. Zunächst studiert sie Komposition bei Marcel Quinet. Später setzt sie ihre Ausbildung bei Max Deutsch in Paris fort. 1956 besucht sie die Dirigierklasse von Hans Swarowsky an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien.
Von 1963 bis 1970 ist sie als Professorin für Musiktheorie am Antwerpener Konservatorium tätig, lehrt Komposition am Königlichen Konservatorium in Brüssel von 1970 bis 1990. Sie hält regelmäßig Gastvorträge und Meisterklassen an Universitäten und Musikhochschulen in der ganzen Welt.
Jaqueline Fontyns Werkverzeichnis umfasst mehr als einhundert Kompositionen: Werke für Orchester, die u.a. von dem Königlichen Concertgebouw Orchester Amsterdam, dem Philharmonischen Orchester von Rotterdam, der Dresdner Philharmonie, dem Orchester des Saarländischen Rundfunks, dem Orchestre de Radio France und dem Orchester Radio Prag unter der Leitung von Dirigenten wie Jean Sébastien Béreau, Patrick Davin, Robert Groslot, René Gulickers, Bernhard Haitink, Wolfgang Hentrich, Peter Hirsch, Sylvain Maillard, Norbert Nozy, Adrian Stern, Daniel Sternefeld aufgeführt wurden.
Darüber hinaus schreibt sie Kammermusik sowie Vokal- und Instrumentalmusik, die u.a. von Annelie Deman, Volker Höh, Kolja Lessing, Christel Nies, Jenny Spanhoghe, Philippe Terseleer, Françoise Vanhecke and Erika Waardenburg aufgeführt wurden.
Zu den wichtigsten Auszeichnungen, die Jacqueline Fontyn für ihr kompositorisches Schaffen erhalten hat, zählen u.a. der Peis „Oscar Espla“ (1962, Spanien) und zweimal der Gedok-Preis in Mannheim (1961/1966). Mehr als 40 Auftragswerke entstanden in der Folge. Häufige Aufführungsanfragen von Solisten und Ensembles gehen mit ihnen einher.
1993 wird Jacqueline Fontyn vom belgischen König in Anerkennung ihrer künstlerischen Verdienste geadelt.

Veröffentlichte Alben

  • Jacqueline Fontyn und das Konzert

    Edition Künstler im Gespräch Vol. 5 - Ein spannendes Künstlerportrait: Wunderkind, naturnahe Weltbürgerin mit Humor: Jacqueline Fontyn, die ‘Grande Dame’ unter den belgischen Komponisten.

  • Jacqueline Fontyn: Orchesterwerke

    Die 1930 geborene Belgierin Fontyn zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen Komponistinnen. David Porcelijn dirigiert die Janáček-Philharmonie Ostrau.

Keine Veranstaltungen gefunden.