Klavierwerke um den Russischen Futurismus Vol. 2

Thomas Günther

Erschienen: 2014

Katalog-Nummer: Cybele SACD 161402

Hybrid-SACD Stereo+5.1ch Surround Sound USB-Stick
6CH

Kurzbeschreibung

Die Begegnung mit dem Leben und Werk von Arthur Lourié (1892-1966) und Sergej Protopopov (1893-1954) bietet Gelegenheit tiefere Einblicke in die turbulenten Entwicklungen der russischen Kunst und Gesellschaft der 1910er und 1920er Jahre zu nehmen und deren Beeinflussung durch futuristisches Ideengut zu verfolgen. Ausgezeichnet mit dem Echo Klassik 2017.

Beschreibung

Die Begegnung mit den beiden Komponisten der vorliegenden zweiten Veröffentlichung der SACD-Reihe „Klavierwerke um den russischen Futurismus“ – Arthur Lourié und Sergej Protopopov – gewährt einen tieferen Einblick in die wechselhaften und stürmischen Veränderung der ästhetischen Standpunkte der russischen Kunstströmungen und der russischen Gesellschaft der 1910er und 1920er Jahre.


Die aggressiven Kampfansagen des italienischen Futurismus haben sich auch auf die russische Kunstszene der 1910er Jahre ausgewirkt. Hinsichtlich ihrer Absicht die traditionelle Ästhetik über Bord zu werfen ist die „Maschinenästhetik“ dabei für die Futuristen von besonderer Bedeutung gewesen. Während jedoch die italienischen Vertreter vorrangig an den physikalischen Phänomenen Interesse zeigten, war die charakteristische Anverwandlung des futuristischen Ideenguts durch die russischen Künstler viel mehr von metaphysischen Aspekten geprägt. Der russische Futurismus ist zunächst eine Erscheinung der Literatur und der bildenden Kunst, ihr einziger „bekennender“ musikalischer Vertreter ist Arthur Lourié. Seine hier eingespielten frühen Klavierwerke aus den 1910er Jahre geben ein getreues Abbild der allgemeinen künstlerischen Aufbruchstimmung mit ihrer Tendenz zu gesteigerter Konzentration, Abstraktion und Fragmentierung auf der Suche nach einer neuen, zeitgemäßen künstlerischen Sprache, der futuristischen „Revolution in der Kunst“.


Diese Experimenten gegenüber aufgeschlossene künstlerische Atmosphäre wird nach Oktoberrevolution und Bürgerkrieg von den politischen Revolutionären dann der allgemeinen Aufbruchstimmung ihres, alle Lebensbereiche umfassenden Gesellschaftsexperiment einverleibt. Dadurch entstehen zwei deutlich voneinander unterscheidbare Wirkungsphasen, aus der provokanten futuristischen Revolte in der Kunst der 1910er Jahre wird ab 1921 die politisch motivierte „Revolutionskunst“, die ihren Teil zum gesellschaftlichen Transformationsprozess beitragen sollte. In diesem Zusammenhang sind auch die pädagogischen, wissenschaftlichen und kompositorischen Arbeiten Sergej Protopopovs zu betrachten, dessen gesamtes Schaffen maßgeblich von den musiktheoretischen Konzeptionen seines Freunds und Lehrers Boleslav Javorskij beeinflusst ist.


Dies ist die zweite SACD-Veröffentlichung mit dem Pianisten Prof. Thomas Günther (Folkwang-Hochschule Essen), der sich seit vielen Jahren intensiv mit diesem Repertoire auseinandergesetzt hat und der seine Erfahrungen nun in einer vier Teile umfassenden SACD-Reihe zusammenfasst. Die maßgeblichen musikalischen Denkanstöße für diese Experimente aus dem Umfeld des russischen Futurismus hat jedoch Werk und Wirken Alexander Skrjabins (1873-1915) geliefert, anlässlich der 100. Wiederkehr seines Todesjahres soll die Reihe vollständig vorliegen.

Details

Thomas Günther (Klavier, Steinway D Flügel)


Recording Producer: Ingo Schmidt-Lucas


Begleitheft-Sprachen: Deutsch und Englisch (56 Seiten Umfang mit Digipak)


Eine Co-Produktion mit Deutschlandfunk

Biografien

Thomas Günther
erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Folkwang-Hochschule Essen und an der Hochschule der Künste Berlin. Wichtige Anregungen verdankt er außerdem den Schnabel-Schülern Maria Curcio (London) und Konrad Wolff (New York). 1980 wurde er in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen, gewann 1981 den Folkwang-Wettbewerb und trat 1983 erstmals als Solist bei den Berliner Festwochen auf. In den folgenden Jahren gab Thomas Günther sein Debut in der Berliner Philharmonie mit Beethovens 5. Klavierkonzert und gastierte bei weiteren nationalen und internationalen Festivals: den „Duisburger Akzenten“, den „Dresdner Tagen für zeitgenössische Musik“, dem “Autunno musicale“ in Venedig, dem „Festival de musique contemporaine d’Evreux“, dem “Rheinischen Musikfest“ und den „Europäischen Kulturtagen“ in Karlsruhe. Darüber hinaus führten ihn Konzertreisen bis nach Südamerika und China.
Programmschwerpunkte sind, neben dem klassischen Repertoire, u.a. Werke russischer Futuristen (Protopopov, Wyshnegradsky, Lourié, Roslavetz, Mosolov, Obouchov) sowie zumeist unbekannte bzw. vergessene Klaviermusik der deutsch-jüdischen Exilgeneration und des Kreises um Schönberg (Kahn, Wolpe, Schulhoff, Klein, Haas, Spinner u.a.). Unter den Komponisten, die ihm Uraufführungen anvertrauten, waren u.a. John Cage („ONE“ for piano), Dieter Schnebel und Juan Allende-Blin.
Seit Ende der 80er Jahre liegt ihm die Beschäftigung mit der Klaviermusik Bachs sowie mit Fragen ihrer Interpretation auf dem Klavier besonders am Herzen. Er trat mit Gesamtaufführungen des „Wohltemperierten Klaviers“, der “Klavierübung II“ und der „Goldberg-Variationen“ in mehreren deutschen Großstädten auf. Wiederholt hielt er Workshops zu diesem Thema ab. Die Begegnung mit einem „Johann Baptist Streicher“-Hammerflügel aus dem Jahr 1848 führte zu erneuter intensiver Auseinandersetzung mit dem Sonatenwerk Franz Schuberts. Darüber hinaus ist Thomas Günther ein engagierter Kammermusiker in unterschiedlichen Besetzungen. Mit dem Geiger Johannes Prelle führte er Ende der 1990er Jahre alle Beethoven-Sonaten für Klavier und Violine auf.
Thomas Günther ist Professor für Klavier an der Folkwang-Hochschule in Essen.


Seit 2003 arbeitet Thomas Günther regelmäßig mit dem Label Cybele Records zusammen. In diesen Jahren entstanden Super Audio CDs mit Werken von Allende-Blin, Kahn, Schubert, Schumann, Bach, sowie – in Co-Produktion mit dem Deutschlandfunk – eine Reihe von vier SACDs mit Klavierwerken um den russischen Futurismus, die mit einem ECHO Klassik 2017 (Kategorie Solistische Einspielung des Jahres, Musik 20./21. Jahrhundert) ausgezeichnet wurde.

Auszeichnungen

ECHO Klassik 2017 (Kategorie Solistische Einspielung des Jahres, Musik 20./21. Jahrhundert)


DIAPASON - 5 DIAPASON of the Month Award (Ausgabe Juli/August 2015)


Großer Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik 2016 (Nominierung)


Preis der deutschen Schallplattenkritik (Longlist 3/2014, Kategorie Klaviermusik)


CD des Doppelmonats (PianoNews, Ausgabe 4/2014)

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 24bit 96kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
DSD 1bit 2.8224MHz Stereo
FLAC 24bit 96kHz 5.1 Surround
DSD 1bit 2.8224MHz 5.1 Surround

Datenträger (CD, SACD, USB-Stick oder DVD)

Medium Information Preis
SACD Klavierwerke um den Russischen Futurismus Vol. 2 (Hybrid-SACD Stereo+5.1ch Surround Sound)
EAN/UPC-Barcode: 809548013226
19,90 €
USB-STICK Klavierwerke um den Russischen Futurismus Vol. 2 (USB-Stick)
18,90 €

Hörproben und Track-Downloads

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
MP3 & FLAC Tracktitel Spielzeit Preis
Play FLAC
1) Cinq Préludes fragiles op. 1 (1908-10) - I. Lento
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
2:02
0,69 €
Play FLAC
2) Cinq Préludes fragiles op. 1 (1908-10) - II. Calme, pas vite
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:13
0,69 €
Play FLAC
3) Cinq Préludes fragiles op. 1 (1908-10) - III. Tendre, pensif
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:56
0,69 €
4) Cinq Préludes fragiles op. 1 (1908-10) - IV. Affabile
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
0:51
0,69 €
Play FLAC
5) Cinq Préludes fragiles op. 1 (1908-10) - V. Modéré
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
2:29
0,69 €
Play FLAC
6) Deux Poèmes op. 8 (1912) - I. Essor
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:58
0,69 €
Play FLAC
7) Deux Poèmes op. 8 (1912) - II. Ivresse
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
5:53
0,99 €
Play FLAC
8) Quatre Poèmes op. 10 (1912) - I. Spleen
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
3:44
0,99 €
Play FLAC
9) Quatre Poèmes op. 10 (1912) - II. Caprices
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:30
0,69 €
Play FLAC
10) Quatre Poèmes op. 10 (1912) - III. Autoportrait
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:45
0,69 €
Play FLAC
11) Quatre Poèmes op. 10 (1912) - IV. Ironies
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:05
0,69 €
Play FLAC
12) Synthèses op. 16 (1914) - I. Lent
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
2:00
0,69 €
Play FLAC
13) Synthèses op. 16 (1914) - II. Modérément animé
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:51
0,69 €
Play FLAC
14) Synthèses op. 16 (1914) - III. Vite (aigu)
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:57
0,69 €
Play FLAC
15) Synthèses op. 16 (1914) - IV. Assez vite, mais toujours mesuré
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:18
0,69 €
16) Synthèses op. 16 (1914) - V. Mesuré
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
0:56
0,69 €
Play FLAC
17) Formes en l'air (1915) - I
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:42
0,69 €
Play FLAC
18) Formes en l'air (1915) - II
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
2:14
0,69 €
Play FLAC
19) Formes en l'air (1915) - III
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
2:07
0,69 €
20) Dnevnoj uzor (Tagesplan) (1915) - I. Etude (Veloce)
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
0:56
0,69 €
Play FLAC
21) Dnevnoj uzor (Tagesplan) (1915) - II. Progulka (Promenade) (Calme, mais toujours expressif et gai)
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
3:17
0,99 €
Play FLAC
22) Dnevnoj uzor (Tagesplan) (1915) - III. Teni (Schatten) (Très lent, contemplatif)
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
3:01
0,99 €
Play FLAC
23) Dnevnoj uzor (Tagesplan) (1915) - IV. Koldwostjo (Zauberei) (Très lent, calme)
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
2:32
0,69 €
Play FLAC
24) Dnevnoj uzor (Tagesplan) (1915) - V. Salost (Mutwille) (Capricieux et rubato)
Komponist: Arthur Vincent Lourié (1892-1966)
Interpret(en): Thomas Günther
1:16
0,69 €
Play FLAC
25) Sonate Nr. 3 op. 6 (1924-28)
Komponist: Sergej Protopopov (1893-1954)
Interpret(en): Thomas Günther
22:06
6,99 €
Gesamtspielzeit  71:39  
Klavierwerke um den Russischen Futurismus Vol. 2 [Cybele SACD 161402 - Komplettes Album, FLAC 16bit 44.1kHz Stereo] (242.98MB)
15,90 €

Komplettes Album herunterladen (Download) - mit PDF-Booklet (56 Seiten)

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo (242.98MB)
15,90 €

FLAC 24bit 96kHz Stereo (1,189.89MB)
17,90 €

DSD 1bit 2.8224MHz Stereo (2,901.47MB)
18,90 €

FLAC 24bit 96kHz 5.1 Surround (3,299.01MB)
20,90 €

DSD 1bit 2.8224MHz 5.1 Surround (8,704.23MB)
22,90 €