Recital Annette-Barbara Vogel

Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann

Erschienen: 2002

Katalog-Nummer: Cybele CD 350901

CD USB-Stick

Kurzbeschreibung

Werke für Violine und Klavier von Enescu, Reger, Brahms und Lutoslawski: Mit dieser „restlos überzeugenden“ Repertoire-Auswahl zeigt Annette-Barbara Vogel das „ganze Spektrum ihres Könnens“ (Fonoforum).

Beschreibung

Über die Dauerhaftigkeit von Musik entscheidet die Zukunft. Diese Feststellung über die vage Lebenszeit der eigenen Werke äußerte der polnische Komponist Witold Lutoslawski (1913-1994) in einem seiner letzten Interviews (Die Zeit, 22.1.1993). Damit sprach er eine Frage an, die für viele Künstler eine essentielle, oftmals sogar eine existenzielle ist. Haben die Artefakte auch nach dem biologischen Ende des Urhebers Bestand, haben sie späteren Generationen etwas zu sagen oder werden sie vergessen, bleiben sie allein noch Experten im Gedächtnis, tauchen sie nur anlässlich der ohnehin seltenen Jubiläen wieder auf?
Die Dauerhaftigkeit der vier Kompositionen für Violine und Klavier von Witold Lutoslawski, Johannes Brahms, Max Reger und Georges Enescu, steht hingegen außer Frage, auch wenn sie nicht die bekanntesten für diese Besetzung sind. Charme, Anmut und Ausdruck sichern ihnen zweifellos einen bleibenden Platz in der Musikgeschichte. Das älteste der vier Stücke stammt von Johannes Brahms (1833-1897). Konzipiert für die Besetzung Klarinette und Klavier, schrieb er die Sonate f-Moll op. 120/1 im Sommer 1894, obgleich er vier Jahre zuvor Clara Schumann gegenüber bekundet hatte, dass er nichts mehr komponieren wolle. Den vierzig Jahre jüngeren Max Reger (1873-1916) hat das Duo von Geige und Klavier sogar zeitlebens interessiert, und immer wieder hat er hier neue musikalische Möglichkeiten ausgelotet. Sein mit der für jeden Komponisten bedeutungsvollen Opuszahl 1 versehenes Werk (in d-Moll - 1890) ist für diese Besetzung geschrieben. Seine wohl im Sommer 1905 entstandenen, recht aparten Zwei Stücke op. 87 für dieselbe Besetzung, bestehend aus einem Albumblatt und der Romanze in e-Moll, sind weniger oft zu hören - zu unrecht, wie diese wahrscheinlich erste CD-Einspielung der Romanze ohrenfällig offenlegt. Wie Reger wandte sich auch Georges Enescu (1881-1955) früh der Kombination von Violine und Klavier zu. Im Alter von 16 Jahren komponierte er, der sowohl ein herausragender Pianist wie fulminanter Geiger gewesen ist, für diese Besetzung seine erste Sonate in D-Dur, die zweite in f-Moll op. 6 folgte zwei Jahre später und eine dritte in a-Moll op. 25 entstand 1926. Der berühmte ungarische Geiger Carl Flesch (1873-1944) äußerte zu Enescus Werk: “Seine 1899 komponierte zweite Geigensonate gehört zu den stärksten zeitgenössischen Werken dieser Gattung. Empfindung und Technik stehen bei ihr auf gleich hoher Stufe, und melodisch wie harmonisch erscheint sie uns selbst heute noch neuartig, unverbraucht und fesselnd.” Ebenso vermag die jüngste der vier Kompositionen die Zuhörer in den Bann zu ziehen: Seine Partita komponierte Witold Lutoslawski im Herbst 1984 - vier Jahre später schrieb er dann die weitaus bekannter gewordene Version für Orchester. Das Kammermusikstück entstand auf Wunsch des amerikanischen Saint Paul Chamber Orchestra für den Geiger Pinchas Zukerman und den Pianisten Marc Neikrug, die es ein Jahr später in St. Paul/Minnesota zur Uraufführung brachten.

Details

Annette-Barbara Vogel (Violine) - Ulrich Hofmann (Klavier)


Recording Producer: Ingo Schmidt-Lucas

Begleitheft-Sprachen: Deutsch und Englisch (32 Seiten Umfang)

Biografien

Annette-Barbara Vogel
Im Alter von vier Jahren erhielt Annette-Barbara Vogel ihren ersten Geigenunterricht von ihrem Vater. Mit elf Jahren wurde sie bereits als ”Jungstudentin” an der Folkwang-Hochschule Essen aufgenommen. In der Tonhalle Düsseldorf gab sie ihr Debüt im Alter von 12 Jahren. Sie studierte anschließend u.a. bei Herman Krebbers, Walter Levin, Henry Meyer, Pieter Daniel und Dorothy DeLay und erhielt ihr ”Artist Diploma” am College-Conservatory of Music in Cincinnati. An der Folkwang-Hochschule Essen legte sie ihre ”Künstlerischen Reifeprüfungen” in den Fächern Violine und Kammermusik sowie das ”Konzertexamen” jeweils ”mit Auszeichnung” ab. Sie ist inzwischen ganz Europa, Kanada, den USA und in Asien als Solistin und Kammermusikerin aufgetreten und war bei vielen Festivals zu Gast, unter anderem: Aspen, Chautauqua, Menuhin, Schleswig-Holstein, Kuhmo und Nova Scotia.
Außerdem gab sie Meisterkurse in Albanien, Deutschland, Kanada, Rumänien, Taiwan und den USA. Annette-Barbara Vogel hat mit einer Reihe von bekannten Musikern wie Pierre Amoyal, Ralf Gothoni, Bernhard Greenhouse, Arthur Grumiaux, Lord Yehudi Menuhin, Viktor Pikaisen und dem Tokyo String Quartet gearbeitet und ist mit renommierten Künstlern wie Charles Castleman, Patrick Demenga, Maria Kliegel, Juhani Lagerspetz, Vladimir Mendelssohn, Elsbeth Moser, Sandra Rivers, Dmitri Sitkovetzky und Peter Zazofsky aufgetreten.
Auf Empfehlung des Tokyo String Quartet war sie von 1994 bis 1995 ‘Artist-in-Residence’ und Mitglied des Monticello-Trio an der University of Virginia/Charlottesville. Von 1995 bis 1998 unterrichtete sie an der Folkwang-Hochschule in Essen und war Konzertmeisterin der Niederrheinischen Sinfoniker Krefeld, wonach sie Professor für Violine und Kammermusik an der University of Iowa, Iowa City wurde. Dort hat sie 2000 als künstlerische Leiterin das Festival ”MAGISTERRA! International Chamber Music Festival and Academy, Iowa” ins Leben gerufen.
Sie machte eine Reihe von Radio- und TV-Produktionen und Live-Mitschnitten bei fast allen deutschen Rundfunkanstalten und nahm für harmonia mundi und Cybele CDs auf.
Annette-Barbara Vogel ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe. Der DAAD, die Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn, der Kulturkreis im BDI, die Starling Foundation und die Ponto-Stiftung Frankfurt ermöglichten ihr die Weiterführung ihrer Studien im In- und Ausland. Sie spielt auf einer Violine von Lorenzo Storioni, die ihr freundlicherweise von der Kunststiftung NRW zur Verfügung gestellt wurde.

Ulrich Hofmann
wurde 1962 in Worms geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik in Freiburg bei Prof. Vitaly Margulis, an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. Boris Bloch und in Würzburg bei Prof. Norman Shetler.
Nach dem Hochschulabschluß erwarb er das Meisterklassendiplom und wurde 1990 an die “Europäische Musikakademie” in Bonn berufen. Er ist seit 2000 Dozent an der Folkwang-Hochschule Essen, Abteilung Duisburg.
Ulrich Hofmann ist sowohl als Solist in Klavierkonzerten und Soloabenden, u.a. in der Berliner Philharmonie, wie auch als Kammermusikpartner ein vielgefragter Pianist; so spielte er in der Münchner Residenz, im Sendesaal des Deutschlandradios Köln, im Sendesaal von Radio Suisse Romande in Genf und im Beethovenhaus Bonn. Er machte sich ebenfalls als Liedbegleiter einen Namen und erhielt von der Deutschen Schubert-Gesellschaft den Schubert-Preis des Jahres 2000.
Auch im Ausland ist Ulrich Hofmann ständiger Gast; er bekam u. a. Einladungen zum “Scotia Festival of Music” (Halifax / Kanada), zum “Albemarle Music Festival” (Virginia / USA) und zum “Festival Castello die Bracciano” (Rom).
Seit 1988 ist er regelmäßig bei den Internationalen Musikkurswochen in Arosa (Schweiz) tätig. Er spielte im “Nationalen Konzerthaus” in Taipeh (Taiwan) und führte sämtliche Violinsonaten von Beethoven in verschiedenen Städten der USA auf.
Darüber hinaus liegen von Ulrich Hofmann Aufnahmen bei zahlreichen deutschen und ausländischen Rundfunkanstalten vor.

Recital Annette-Barbara Vogel
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
USB-Stick CD

Datenträger (CD, SACD, USB-Stick oder DVD) - zzgl. Versandkosten

Medium Information Preis
CD Recital Annette-Barbara Vogel (CD)
EAN/UPC-Barcode: 809548005924
16,90 €
Inkl. ges. MWSt.
USB-STICK Recital Annette-Barbara Vogel (USB-Stick)
18,90 €
Inkl. ges. MWSt.

  • Hörproben und Track-Downloads

    • Wenn Sie unsere Demo-Dateien anhören möchten, müssen Sie aus Sicherheitsgründen vorher das reCAPTCHA ("Ich bin kein Roboter") bestätigen.
      Wenn Sie diese Vorkehrung umgehen möchten, loggen Sie sich bitte vor dem Anhören in Ihr Kundenkonto ein.

Hörproben und Track-Downloads versandkostenfrei

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
FLAC 16bit 44.1kHz Stereo
MP3 & FLAC Tracktitel Spielzeit Preis
Play FLAC
1) Sonate Nr. 2 f-Moll op. 6 für Violine und Klavier - Assez mouvementé
Komponist: George Enescu (1881-1955)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
7:23
2,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
2) Sonate Nr. 2 f-Moll op. 6 für Violine und Klavier - Tranquillement (attacca)
Komponist: George Enescu (1881-1955)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
6:52
2,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
3) Sonate Nr. 2 f-Moll op. 6 für Violine und Klavier - Vif
Komponist: George Enescu (1881-1955)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
7:31
2,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
4) Romanze e-Moll op. 87/2 für Violine und Klavier - Larghetto, nie schleppend
Komponist: Max Reger (1873-1916)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
10:32
3,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
5) Sonate f-Moll op. 120 Nr. 1 für Klarinette und Klavier (arr.) - Allegro appassionato
Komponist: Johannes Brahms (1833-1897)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
7:21
2,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
6) Sonate f-Moll op. 120 Nr. 1 für Klarinette und Klavier (arr.) - Andante un poco Adagio
Komponist: Johannes Brahms (1833-1897)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
4:43
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
7) Sonate f-Moll op. 120 Nr. 1 für Klarinette und Klavier (arr.) - Allegretto grazioso
Komponist: Johannes Brahms (1833-1897)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
3:57
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
8) Sonate f-Moll op. 120 Nr. 1 für Klarinette und Klavier (arr.) - Vivace
Komponist: Johannes Brahms (1833-1897)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
5:07
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
9) Partita (1984) für Violine und Klavier - Allegro giusto
Komponist: Witold Lutoslawski (1913-1994)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
4:28
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
10) Partita (1984) für Violine und Klavier - Ad libitum
Komponist: Witold Lutoslawski (1913-1994)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
1:01
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
11) Partita (1984) für Violine und Klavier - Largo
Komponist: Witold Lutoslawski (1913-1994)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
6:00
2,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
12) Partita (1984) für Violine und Klavier - Ad libitum
Komponist: Witold Lutoslawski (1913-1994)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
0:52
0,69 €
Inkl. ges. MWSt.
Play FLAC
13) Partita (1984) für Violine und Klavier - Presto
Komponist: Witold Lutoslawski (1913-1994)
Interpret(en): Annette-Barbara Vogel, Ulrich Hofmann
3:58
1,99 €
Inkl. ges. MWSt.
Gesamtspielzeit  69:45  
Recital Annette-Barbara Vogel [Cybele 350901 - Komplettes Album, FLAC 16bit 44.1kHz Stereo] (291.85MB)
15,90 €
Inkl. ges. MWSt.

Komplettes Album herunterladen (Download) - mit PDF-Booklet (32 Seiten)

FLAC 16bit 44.1kHz Stereo (291.85MB)
15,90 €
Inkl. ges. MWSt.

Inkl. ges. MWSt.