Fragen & Antworten (FAQ)

Kategorie auswählen: 
1. Was brauche ich, um in meinem Wohnzimmer Surround-Sound-Aufnahmen hören zu können?
2. Wie installiere ich eine neu gekaufte Surroundanlage?
3. Welche verschiedenen Surround-Aufstellungen gibt es?
4. Wo finde ich Surround-Aufnahmen auf der Website?
5. Welche Kanal-Reihenfolge enthalten die heruntergeladenen Surround-Dateien und wie kann ich sie korrekt über meine Surround-Sound-Audiokarte abspielen?
6. Wie wirkt sich Surround Sound beim Hören aus?
1. Was brauche ich, um in meinem Wohnzimmer Surround-Sound-Aufnahmen hören zu können?

Sie benötigen:

 

1) Heimkino-Anlage mit Surround-Verstärker und – je nach Aufstellung – 5 bzw. 6 Lautsprecherboxen. Diese Kompaktanlagen bekommt man teilweise schon für weniger als 600 Euro, Lautsprecher inklusive.

 

2) SACD-Abspielgerät mit 6 analogen Ausgängen zum Anschluss an die Heimkino-Anlage, falls die Anlage einen solches Abspielgerät noch nicht enthält.

 

3) Hochwertige Surround-Aufnahmen von unserer Website.
Diese finden Sie, indem Sie auf unserer Startseite links oben das Dropdown-Menü "Audioformat wählen:" anklicken und dann alternativ "SACD" oder eine der angezeigten Surround-Download-Qualitäten auswählen.

Zurück
2. Wie installiere ich eine neu gekaufte Surroundanlage?

Laden Sie hierfür bitte zunächst die Zeichnung "Surround-Schablone" von unserer Website herunter (Surroundschablone.pdf) und stellen Sie Ihren Center-Lautsprecher (C) an einem geeigneten Platz (ca. 50 cm von der Wand entfernt) auf.

 

Dann nehmen Sie einen mehrere Meter langen Bindfaden, eine alte CD die Sie nicht mehr benötigen, eine Schere und etwas Klebstoff zur Hand.

Schneiden Sie die Zeichnung aus, kleben Sie sie auf die CD und befestigen Sie die CD am Abhörplatz (dort wo Sie Ihre SACDs oder High Definition Downloads hören wollen, im besten Fall in der Mitte des Raums) auf einem Fotostativ oder etwas ähnlichem in Ohrhöhe. Mit „Ohrhöhe“ ist die Höhe Ihrer Ohren gemeint, wenn Sie auf ihrem Sessel sitzen.

 

Der auf der Zeichnung gedruckte Pfeil muss nun so lange gedreht werden, bis er genau auf den Center-Lautsprecher (C) zeigt.Jetzt kleben bzw. verknoten Sie das eine Ende des Bindfadens genau an der Mitte der alten CD.

 

Dann gehen Sie mit dem anderen Ende des Bindfadens zum Center-Lautsprecher (C), halten den Faden währenddessen vorsichtig auf Spannung und schneiden schließlich das andere Ende des Bindfadens genau dort ab wo sich der Hochtöner des Center-Lautsprechers (C) befindet.
Die Länge des Bindfadens markiert nun für alle fünf Lautsprecher den exakt gleichen Abstand (r) zum Abhörplatz wo Sie später sitzen werden, um Ihre SACDs optimal hören zu können.

 

Jetzt gehen Sie mit dem Bindfaden nacheinander zu den anderen vier Lautsprechern und können so exakt die einzelnen Positionen der beiden vorderen Stereolautsprecher (L und R) und der beiden hinteren Lautsprecher (SL und SR) ermitteln und sie aufstellen. Beachten Sie bitte, dass die Hochtöner der fünf Lautsprecher allesamt genau auf die Mitte der Zeichnung/des Stativs zeigen sollen, dann sind die Winkel richtig eingestellt.

 

Abschließend ist es noch erforderlich, die Lautsprecher Ihrer Surround-Anlage einmal auf dieselbe Lautstärke einzumessen. Fast alle gängigen Surround-Verstärker verfügen mittlerweile über die Möglichkeit, ein Rauschsignal nacheinander auf die Lautsprecher zu geben, damit man sie gleichlaut einstellen kann. Setzen Sie sich zum Einstellen der Lautstärke einfach auf Ihren Abhörplatz und stellen Sie die Lautstärke der einzelnen Lautsprecher mit Hilfe der Bedienungsanleitung Ihres Surround-Verstärkers so ein, dass die Lautstärke des Rauschsignals von Ihrem Abhörplatz für Ihre Ohren bei allen Lautsprechern genau gleich erscheinen (bitte beim Einstellen immer auf den Center-Kanal schauen und nicht den Kopf drehen!).

Meistens muss man nur wenig (maximal 1-3 dB) verändern, wobei dies natürlich stark von den örtlichen Gegebenheiten in Ihrem Wohnzimmer abhängt.

Zurück
3. Welche verschiedenen Surround-Aufstellungen gibt es?

Am weitesten verbreitet sind die folgenden vier Surround-Sound-Aufstellungen:

 

1) 4.0-kanaliger Surround Sound, auch Quadrofonie genannt – hier werden vorne zwei Lautsprecher und hinten zwei Lautsprecher in quadratischer Anordnung aufgestellt.

 

2) 5.1-kanaliger Surround Sound – hier werden vorne drei Lautsprecher und hinten zwei Lautsprecher aufgestellt.
Darüber hinaus wird noch ein Subwoofer (Kanal für eine besonders volle Basswiedergabe) benötigt.
Detaillierte Informationen über die richtige Aufstellung Ihrer surround-fähigen Heimkino-Anlage finden Sie unter:
www.dolby.com/consumer/home_entertainment/roomlayout.html

 

3) 5.0-kanaliger Surround Sound – entspricht dem 5.1-kanaligen Surround Sound, mit dem einzigen Unterschied, dass nur 5 Lautsprecher und kein zusätzlicher Subwoofer aufgestellt wird

 

4) 2+2+2 RECORDING – hier werden vorne insgesamt vier Lautsprecher aufgestellt, zwei ganz normal wie bei regulärem Stereo und zwei weitere, die höher aufgehängt werden. Weiterhin werden hinten zwei Lautsprecher (genauso wie bei 5.0- oder bei 5.1-kanaligem Surround Sound) positioniert. Der Vorteil von 2+2+2 recording im Vergleich zu 5.0- oder 5.1-kanaligem Surround Sound ist, dass noch eine dritte räumliche Ebene hinzugewonnen wird.

Man hört also nicht nur einen „vorne - hinten“-Surround-Sound sondern einen „vorne/unten - vorne/oben - hinten“-Surround Sound.

 

Der Clou an diesem Verfahren ist, dass alle in 2+2+2 aufgenommenen SACDs auch auf 5.1-kanaligen Surround-Sound-Anlagen problemlos abwärtskompatibel abgespielt werden können.


Detaillierte Informationen über Geräte und Aufstellung, die für dieses Verfahren benötigt werden, finden Sie unter

www.222sound.ch

Zurück
4. Wo finde ich Surround-Aufnahmen auf der Website?

Alle Aufnahmen, die in Surround Sound aufgenommen worden sind finden Sie, indem Sie auf unserer Startseite links oben das Auswahl-Menü "Audioformat wählen:" klicken.

 

Dort haben Sie die Möglichkeit, zwischen den einzelnen Aufnahmequalitäten - von FLAC 24bit 44.1kHz 5.0 Surround bis hin zu DSD 1bit 2.8224MHz 5.1 Surround - auszuwählen und sich alle verfügbaren Aufnahmen unseres Katalogs in der von Ihnen gewünschten Audio-Qualität anzeigen zu lassen.

 

Wenn Sie sich auf der Detailansicht-Seite eines Produkts befinden haben Sie auch dort die Möglichkeit, sich anzeigen zu lassen, ob die Aufnahme in Surround Sound erhältlich ist.

Gehen Sie hierzu mit der Maus auf das blau umrahmte Feld "Track-Ausschnitte anhören und Tracks herunterladen" - am rechten Rand finden Sie ein Auswahlmenü, in dem Sie sich durch Klicken mit der Maus die verschiedenen verfügbaren Surround Sound-Audioformate anzeigen lassen können.
Hier können Sie sich entscheiden, welche der Qualitäten sie erwerben möchten.

 

Wenn die ursprüngliche Aufnahmequalität einer SACD-Aufnahme z.B. "24bit 44.1kHz 5.0 Surround" war wird das Produkt auch nur in dieser Qualität, also "FLAC 24bit 44.1kHz 5.0 Surround" angeboten.

 

Wenn die Aufnahme in purer DSD Surround Sound-Qualität produziert wurde, wird das Produkt sowohl in der ursprünglichen "DSD 1bit 2.8224MHz Surround"-Qualität als auch in der daraus erzeugten "FLAC 24bit 96kHz Surround"-Qualität angeboten, damit Sie zwischen den beiden Audioformaten - DSD und PCM - wählen können.

Zurück
5. Welche Kanal-Reihenfolge enthalten die heruntergeladenen Surround-Dateien und wie kann ich sie korrekt über meine Surround-Sound-Audiokarte abspielen?

1) 4.0-kanaliger Surround Sound

 

Für diese quadrophone Aufstellung bekommen Sie eine 5-kanalige Surround-Datei mit folgender Kanalbelegung:

 

Kanal 1: Vorne links (FL)

Kanal 2: Vorne rechts (FR)

Kanal 3: kein Signal

Kanal 4: Hinten links (LS)

Kanal 5: Hinten rechts (RS)

 

2) 5.0-kanaliger Surround Sound

 

Diese 5-kanaligen Surround-Dateien enthalten folgende Kanalbelegung:

 

Kanal 1: Vorne links (FL)

Kanal 2: Vorne rechts (FR)

Kanal 3: Center (C)

Kanal 4: Surround links (LS)

Kanal 5: Surround rechts (RS)

 

3) 5.1-kanaliger Surround Sound

 

Diese 6-kanaligen Surround-Dateien enthalten folgende Kanalbelegung:


Kanal 1: Vorne links (FL)

Kanal 2: Vorne rechts (FR)

Kanal 3: Center (C)

Kanal 4: Subwoofer (LFE)

Kanal 5: Surround links (LS)

Kanal 6: Surround rechts (RS)

 

4) 2+2+2 RECORDING

 

Diese 6-kanaligen Surround-Datei enthalten folgende Kanalbelegung:

 

Kanal 1: Vorne links (FL)

Kanal 2: Vorne rechts (FR)

Kanal 3: Vorne oben links (OL)

Kanal 4: Vorne oben rechts (OR)

Kanal 5: Surround links (LS)

Kanal 6: Surround rechts (RS)

 

5) 8.0-kanalige Aurophonie (2222plus RECORDING)

 

Diese 8-kanaligen Mehrkanal-Dateien enthalten folgende Kanalbelegung:

 

Kanal 1: Vorne links (FL)

Kanal 2: Vorne rechts (FR)

Kanal 3: Vorne oben links (OL Top)

Kanal 4: Vorne oben rechts (OR Top)

Kanal 5: Surround links (LS)

Kanal 6: Surround rechts (RS)

Kanal 7: Surround oben links (LS Top)

Kanal 8: Surround oben rechts (RS Top)

 

Aufnahmen in "2+2+2 RECORDING" und in "8.0-kanaliger Aurophonie (2222plus RECORDING)" haben eine Besonderheit:

Sowohl Center-Kanal und Subwoofer-Kanal sind anders belegt, sie werden als "Oben Links" (OL) und "Oben Rechts" (OR) verwendet.

Alle 2+2+2 RECORDING Aufnahmen können trotzdem auch auf normalen 5.1-kanaligen Surround-Sound-Anlagen abwärtskompatibel abgespielt werden.

 

Detaillierte Informationen über Geräte und Aufstellung, die für 2+2+2 RECORDING benötigt werden, finden Sie unter

www.222sound.ch

 

Allgemeine, detaillierte Informationen über die richtige Aufstellung Ihrer surround-fähigen Heimkino-Anlage finden Sie auf der Dolby Website.

Zurück
6. Wie wirkt sich Surround Sound beim Hören aus?

Im Vergleich zum von der CD gewohnten Stereo-Klang ist Surround Sound-Klang wesentlich räumlicher, transparenter, feiner und tiefer.

Der Hörer hat fast das Gefühl, im Konzert zu sitzen und die Musik live mitzuerleben.

Zurück