Fragen & Antworten (FAQ)

Kategorie auswählen: 
1. Wie kann ich FLAC-Dateien auf meinem Mac oder auf meinem PC abspielen?
2. Wie kann ich heruntergeladene 1bit 2.8224MHz DSD-Dateien abspielen?
3. Welche Kanal-Reihenfolge enthalten die heruntergeladenen Surround-Dateien und wie kann ich sie korrekt über meine Surround-Soundkarte abspielen?
4. Wie kann ich FLAC-Dateien in das WAV-Format konvertieren?
5. Wie kann ich FLAC-Dateien (PC) in das ALAC-Format (Mac) konvertieren?
6. Sind die heruntergeladenen FLAC- oder DSD-Dateien über die DRM Technologie (DigitalRightsManagement) kopiergeschützt?
7. Was bedeutet "DSD" (Direct Stream Digital)?
1. Wie kann ich FLAC-Dateien auf meinem Mac oder auf meinem PC abspielen?

Sie können FLAC-Dateien mit Ihrem Mac (z.B. in iTunes) mit verschiedenen Programmen problemlos abspielen.

Nachfolgend finden Sie mehrere Gratis-Programme zur Auswahl:

 

1) Foobar2000 Mediaplayer (Freeware, Windows)

 

Sie können den aktuellen Gratis-Mediaplayer Foobar2000 hier herunterladen.

 

2) VLC Media Player (Freeware - Mac OS X, Linux oder Windows)

 

Der VLC Media Player kann FLAC-Dateien direkt - ohne Konvertierung - abspielen.

Sie können ihn hier herunterladen.

 

3) aTunes (Freeware - Mac OS X, Linux oder Windows)

 

aTunes (ähnlich wie iTunes) kann FLAC-Dateien direkt - ohne Konvertierung - abspielen.

Sie können es hier herunterladen.

 

4) XLD Decoder (Freeware - Mac OS X)

 

XLD kann FLAC-Dateien direkt abspielen oder konvertieren.

Sie können es hier herunterladen.

 

5) Max (FLAC-ALAC Konverter - Freeware, Mac OS X) 


FLAC-Dateien können Sie in iTunes auch abspielen, wenn Sie Max herunterladen und installieren.

Mit dieser Software können Sie verlustlose FLAC-Dateien (PC) in das ALAC-Format (Mac) konvertieren.

 

6) Cubic Design 's Fruit Fluke (Freeware, Mac OS X)


 16bit 44.1kHz FLAC-Dateien können Sie einfach mit iTunes abspielen, wenn Sie das Gratis-Plugin Cubic Design 's Fruit Fluke herunterladen. Klicken Sie hierfür einfach auf Downloads links oben. Höhere Audio-Qualitäten als 16bit 44.1kHz FLAC werden von Fruit Fluke derzeit noch nicht unterstützt.

 

Fluke installiert alle erforderlichen Komponenten, damit Sie FLAC-Dateien in QuickTime-freundlichen Anwendungen (inkl. iTunes) abspielen können.

Eine detaillierte, bebilderte Beschreibung finden Sie hier.

Zurück
2. Wie kann ich heruntergeladene 1bit 2.8224MHz DSD-Dateien abspielen?

Es gibt für Windows und Mac OS Computer spezielle Programme, die die Wiedergabe von DSD-Dateien ermöglichen.

 

A) Windows Betriebssysteme

 

Um DSD-Dateien abspielen zu können, benötigen Sie mindestens einen Computer mit einem DualCore-Prozessor.

 

1) Foobar2000 Mediaplayer (Freeware)

Sie können den aktuellen Gratis-Mediaplayer Foobar2000 hier herunterladen.

Nach der Installation von Foobar2000 klicken Sie auf "Components", suchen das Plugin "DSDIFF Decoder", laden es herunter und installieren es.

Jetzt sind Sie in der Lage, sowohl DSD Stereo-Dateien als auch DSD-Surround-Dateien (sofern Sie einen DualCore-Prozessor und eine surroundfähige Soundkarte besitzen) über Ihre Soundkarte in der jeweils höchsten Audio-Qualität, die Ihre Soundkarte anbietet, abzuspielen.

 

2) KORG AudioGate Mediaplayer (Freeware)

(Voraussetzung: Twitter-Account oder ein Gerät der "KORG MR"-Serie)

Unterstützte Betriebssysteme: Windows XP Home Edition/Professional Edition Service Pack 3 (32bit), Windows Vista Service Pack 2 (32bit, 64bit), Windows 7 (32bit, 64bit)

Sie können den AudioGate-Mediaplayer hier herunterladen.

Klicken Sie unten auf der Website auf "AudioGate v2.2.1 for Windows".

Nach der Installation können Sie DSD-Stereo-Dateien (keine Surround-Dateien) mit diesem Player in der jeweils höchsten Audio-Qualität, die Ihre Soundkarte anbietet, abspielen.

 

B) Mac OS Betriebssysteme

 

1) KORG AudioGate Mediaplayer (Freeware)

(Voraussetzung: Twitter-Account oder ein Gerät der "KORG MR"-Serie)

Es werden Betriebssysteme ab Mac OS X 10.5 unterstützt

Sie können den AudioGate-Mediaplayer hier herunterladen.

Klicken Sie unten auf der Website auf "AudioGate v2.2.1 for Macintosh" Nach der Installation können Sie DSD-Stereo-Dateien (keine Surround-Dateien) mit diesem Player in der jeweils höchsten Audio-Qualität, die Ihre Soundkarte anbietet, abspielen.

 

2) QuickTime 6.0 / 7.0 DSD-Plugin (Freeware)

(Voraussetzung: OS X 10.5, OS X 10.6)

Sie können das QuickTime-DSD-Plugin von unserer Website herunterladen und installieren.
Nach der Installation können Sie DSD-Stereo-Dateien (keine Surround-Dateien) über QuickTime mit diesem Plugin in der jeweils höchsten Audio-Qualität, die Ihre Soundkarte verarbeiten kann, abspielen.

Zurück
3. Welche Kanal-Reihenfolge enthalten die heruntergeladenen Surround-Dateien und wie kann ich sie korrekt über meine Surround-Soundkarte abspielen?

1) 4.0-kanaliger Surround Sound

Für diese quadrophone Aufstellung bekommen Sie eine 5-kanalige Surround-Datei, die folgende Kanalbelegung enthält:

1: Vorne links (FL), 2: Vorne rechts (FR), 3: kein Signal, 4: Hinten links (LS), 5: Hinten rechts (RS)

 

2) 5.0-kanaliger Surround Sound

In diesem Fall bekommen Sie eine 5-kanalige Surround-Datei, die folgende Kanalbelegung enthält:
1: Vorne links (FL), 2: Vorne rechts (FR), 3: kein Signal, 4: Hinten links (LS), 5: Hinten rechts (RS)

 

3) 5.1-kanaliger Surround Sound

Hierfür bekommen Sie eine 6-kanalige Surround-Datei, die folgende Kanalbelegung enthält:

1: Vorne links (FL), 2: Vorne rechts (FR), 3: Center (C), 4: Subwoofer (LFE), 5: Hinten links (LS), 6: Hinten rechts (RS)

 

4) 2+2+2 recording

Auch für diese Anordnung bekommen Sie eine 6-kanalige Surround-Datei, die folgende Kanalbelegung enthält:

1: Vorne links (FL), 2: Vorne rechts (FR), 3: Vorne oben links (OL), 4: Vorne oben rechts (OR), 5: Hinten links (LS), 6: Hinten rechts (RS)

Center-Kanal und Subwoofer-Kanal sind bei dieser Anordnung nicht vorhanden, sie werden als OL und OR verwendet.

Dennoch können Sie alle 2+2+2recording Aufnahmen auch auf 5.1-kanaligen Surround-Sound-Anlagen problemlos abwärtskompatibel abspielen.

Detaillierte Informationen über Geräte und Aufstellung, die für dieses Verfahren benötigt werden, finden Sie unter

www.222sound.ch

Allgemeine, detaillierte Informationen über die richtige Aufstellung Ihrer surround-fähigen Heimkino-Anlage finden Sie auf der Dolby Website.

Zurück
4. Wie kann ich FLAC-Dateien in das WAV-Format konvertieren?

Hierfür empfehlen wir die Verwendung der Gratis-Software foobar2000.

Mit diesem Programm können Sie problemlos FLAC-Dateien in das WAV-Format, aber auch in andere Formate konvertieren.

Hierzu markieren Sie in foobar2000 den gewünschten Track in Ihrer Playlist mit der linken Maustaste, dann klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen das Menü "Convert".

In diesem Menü können Sie nun die gewünschten Konvertierungseinstellungen auswählen.

Zurück
5. Wie kann ich FLAC-Dateien (PC) in das ALAC-Format (Mac) konvertieren?

Sie können FLAC-Dateien (PC) mit verschiedenen Programmen problemlos in das ALAC-Format (Mac) konvertieren.

Nachfolgend finden Sie ein paar geeignete Programme zur Auswahl:

 

1) XLD Decoder (Freeware - Mac OS X)

 

XLD kann FLAC-Dateien direkt abspielen oder konvertieren.

Sie können es hier herunterladen.

 

2) Max (FLAC-ALAC Konverter - Freeware, Mac OS X) 


FLAC-Dateien können Sie in iTunes auch abspielen, wenn Sie Max herunterladen und installieren.

Mit dieser Software können Sie verlustlose FLAC-Dateien (PC) in das ALAC-Format (Mac) konvertieren.

 

3) MediAvatar (Lizenzpflichtige Software)

 

MediAvatar kann ebenfalls FLAC-Dateien in das ALAC-Format (Mac) konvertieren.

Sie können es hier herunterladen.

Zurück
6. Sind die heruntergeladenen FLAC- oder DSD-Dateien über die DRM Technologie (DigitalRightsManagement) kopiergeschützt?
Nein, es kommt keine DRM Technologie (Digital Rights Management) zum Einsatz.
Das bedeutet, dass Sie die heruntergeladenen Audiodateien zum eigenen persönlichen Gebrauch kopieren dürfen.
Zurück
7. Was bedeutet "DSD" (Direct Stream Digital)?

Ende der 1990er Jahre kam mit der DVD-Video der 5-kanalige bzw. 5.1-kanalige Surround Sound auch in die Wohnzimmer.

 

Die herkömmliche Audio-CD kann jedoch nur zwei Kanäle speichern. Sony und Philips entwickelten mit der SACD nun einen neuen Tonträger, welcher sowohl zweikanalige als auch Surround Sound-Aufnahmen in „High Resolution Audio“ Qualität speichern und wiedergeben kann.

 

Um das Rad nicht neu erfinden zu müssen, wird bei der Super Audio CD (SACD) auf die DVD-Technologie zurückgegriffen, die ebenfalls von Sony und Philips entwickelt wurde.

 

Der hochauflösende „High Density Layer“, auf dem das „High Resolution Audio“ enthalten ist, entspricht einem DVD-5 Layer, hat also eine Kapazität von 4,7 GB.

 

In den Jahren zuvor waren zwar LPCM-Aufnahmen in 20bit-, später dann 24bit-Qualität realisiert worden. Jedoch stellten Sony und Philips fest, dass bei der PCM-A/D-Umsetzung die klanglichen Verbesserungen mit der Erhöhung der Auflösung immer geringer wurden. Das lag offensichtlich an den vielen Filtern, die für jede PCM-A/D-Umsetzung erforderlich sind.

 

Selbst wenn die für PCM systembedingten Filter – insbesondere „Decimation Filter“ und „Interpolation Filter“ – sehr hochwertig sind, kann nicht verhindert werden, dass sie den hörbaren Frequenzbereich zwischen 0 Hz und 20 kHz klanglich beeinflussen.

 

Vor allem dieses Problem motivierte Sony und Philips, ein Verfahren zu entwickeln, welches idealerweise ohne solche Filter auskommt, um ein höchstes Maß an Natürlichkeit für die zu digitalisierende Aufnahme zu schaffen.

 

Frequenzgang und Abtastfrequenz der SACD

 

Die Lösung heißt 1bit SD-A/D-Umsetzung, ein Verfahren, das Sony bereits in den 1990er Jahren entwickelt hatte (SBM – Super Bit Mapping). Im Fall der Super Audio CD wird eine extrem hohe Abtastfrequenz von 2,8224 MHz verwendet (64 * 44.1 kHz = 64 * fs), die Daten werden mit 64-fachem Oversampling aufgezeichnet. Der digitale Datenstrom, den man am Ende dieser A/D-Umsetzung gewinnt heißt DSD (Direct Stream Digital).

 

Durch diese A/D-Wandlung (1bit SD-Umsetzung in Verbindung mit der Abtastfrequenz von 2,8224 MHz) erreicht die Super Audio CD (SACD) einen Dynamikumfang von 120 dB und einen Frequenzgang von 1 Hz bis 100 kHz.

 

Durch die sehr hohe Abtastfrequenz ist die Audio-Auflösung so fein, dass man die klangliche Dichte und den Detailreichtum annähernd mit denen analoger Aufnahmesysteme vergleichen kann, wobei die SACD hinsichtlich Frequenzgang, Signal-Rauschabstand und Verzerrungen den herkömmlichen analogen Aufzeichnungssystemen weit überlegen ist.

 

"DSD"-Dateien (sowohl Stereo als auch Surround) können mit Hilfe eines DSD-fähigen Mediaplayer-Programms abgespielt werden.

Detaillierte Informationen finden Sie in unseren "Fragen & Antworten (FAQ)" unter "Wie kann ich heruntergeladene DSD-Dateien abspielen?".

Zurück